Bewertungsverteilung

6
0
0
1
0

Reisende

5/5

Wir haben es sehr genossen mit den freundlichen Gastgebern und viele verschiedene Tiere im Stall. Der schöne große Gemeinschaftsraum war ideal für eine Großfamilie. Wir hatten Glück mit dem Wetter und gute Schneeverhältnisse und konnten so Bauernhof und Skifahren gut kombinieren.

5/5

Zu dieser Bewertung sind keine Kommentare vorhanden

5/5

Uns hat es sehr gut gefallen, beide Kinder vermissen die Tiere und die Berge. Ich persönlich würde den Text in der Ausschreibung ändern ( Tierpass). Das war für uns nicht das Buchungskriterium und den Kindern sowieso nicht wichtig, könnte aber mal zu Unmut führen, ihr habt auch so soviel zu bieten. Wir sind selbst mit Tieren groß geworden und verstehen das sehr gut und sehen das eher als Schutz der Tiere an, wenn es sowas nicht gibt. Man merkt ja immer schnell, dass einige so gar keine Ahnung vom Umgang mit Tieren haben. Ansonsten ist Wünschen wir uns, dass ihr so bleibt wie ihr seid

5/5

Zu dieser Bewertung sind keine Kommentare vorhanden

2/5

Die Ferienwohnung war sehr schön, top ausgestattet und geschmackvoll eingerichtet, es war auch sehr sauber, allerdings waren die Dachschrägen in den Schlafzimmern für unsere Köpfe sehr gefährlich, die Küche etwas beengt... man soll ja positiv beginnen, aber jetzt kommt das große ABER... im Internet lockt der Hof mit seinem tollen Kinderprogramm: Pflegetier (mit Pflegetierpass), Mithilfe im Stall, Ponyreiten und Brot backen, doch die Realität sah leider ganz anders aus und die Enttäuschung vor allen Dingen bei den Kindern sehr groß! Die Kinder standen am ersten Tag etwas verloren im Stall, die Bauersleute kamen und begannen mit ihrer Stallarbeit, es fehlte eine nette Begrüßung und richtige Einführung, eher die Eltern haben die Verteilung der Tiere übernommen. Auf nette Nachfrage, ob wir die Kühe mit Gras füttern dürfen, welches im Stall bereit lag, kam nur die harsche Antwort: nein, das machen wir, auf die Kinder wurde null eingegangen, das Pflegetier war also ein Joke, ganz zu schweigen vom Pflegetierpass. Die Kinder haben sich sehr liebevoll und ausdauernd um den Hund Bexter gekümmert, da kam vom Bauern oft die Aufforderung, den Hund in Ruhe zu lassen, er sagte auch, dass Bexter dumm wäre. Die Frage ist wohl eher, wer an der Stelle dumm war!? Meine Bitte ist die Streichung des Pflegetiers. Ist in meinen Augen nur ein Marketing Gag, leider für uns der ausschlaggebende Punkt bei der Buchung, aber die Bauersleute haben dafür wohl keine Zeit und vor allem wohl keine Lust, Herzblut und Freude war in keiner Weise zu erkennen. Ähnlich haben wir es beim Ponyreiten empfunden, nicht nur dass es ständig ausfiel und auf den nächsten Tag verschoben wurde, war es nur eine kurze Runde für jedes Kind. Und daran richtet man seinen ganzen Tagesablauf? Auch bitte das überdenken und vielleicht ein Mädel engagieren, welches das verlässlich 2x in der Woche übernimmt. Das Brotbacken mit der Bäuerin fiel natürlich auch aus. Gut das die Umgebung sehr viel für Kinder zu bieten hat und vieles wettgemacht hat! Tiere gibt es auf dem Hof genug, eigentlich ein Kinderparadies, allerdings haben es die Tiere meiner Meinung dort nicht gut, die Meerschweinchen und Hasen werden in viel zu kleinen Käfigen gehalten und haben wahrscheinlich nie Auslauf, grenzt schon an Tierquälerei :-( die Augen der Katzen tränen, das Fell der Hunde ist total verfilzt, das Schweinefleisch wird nach Aussagen eines anderen Gastes als Bio verkauft, jedoch liegen sie nur im eigenen Dreck in einem sehr kleinen Stall in einer finsteren Ecke :-( einzig den Kühen und den Ponys geht es gut, sie kommen regelmäßig auf die Weide. Die Bauersleute waren keine guten Gastgeber (ausgenommen der Senior Bauer, den wir nur einmal gesehen haben), die Begrüßung des Junior Bauern war sehr dürftig und hat sich auf ein Hallo beschränkt, die Senior Bäuerin war etwas gesprächiger, jedoch musste wir ihr auch alles aus der Nase ziehen, ein Besuch im Tourismusbüro haben wir vorgezogen. Die Hofprodukte wie Milch und Joghurt waren sehr gut. Der Brötchenservice eigentlich auch, allerdings wurden die Preise mitten in unserer Ferienwoche plötzlich geändert und natürlich wurde für die Endabrechnung der erhöhte Preis für alles herangezogen, eine Erhöhung während der Woche ein No-Go. Möchte man ohne Kinder einfach nur die Umgebung genießen, kann man dort durchaus gut übernachten, hat man aber tierliebende Kinder, sollte man ein anderes Quartier vorziehen. Vielleicht hat es anderen Familien eh gefallen, aber wir sind einfach herzlichere Gastgeber aus Tirol gewohnt.